(Ei)skalte Forellenköder

Mit Ei, Rogen und Marshmallow auf Forellenjagd

 

Die Top-Köder im Winter

Wenn es draußen so richtig kalt ist und die Teiche schon an den Rändern Eis ansetzen, dann wird es höchste Zeit den Forellen nachzustellen. Klar funktioniert es bestimmt die eine oder andere Forelle mit Bait zu fangen, bessere Alternativen im Winter zeige ich euch nun.

Forellenteiche im Winter
Forellenteiche im Winter

Forellenangeln mit Ei und Rogen

Gekochte Eier und Forellenrogen zählen zu den Nummer 1 Ködern im Winter. Bei der Methode mit äußerst hartgekochten Eiern verwenden wir nur das Eiweiß. Dieses schneiden wir am besten in kleine Würfel. Nun wird unser 10er oder 8er Haken mit jeweils einem Würfel bestückt. Das Auswerfen gestaltet sich als etwas schwierig, da das Eiweiß eine sehr weiche Konsistenz aufweist. Eine sehr lange Rute, mit der wir unseren Köder direkt an die Eiskante oder in das freie Eisloch platzieren können, ist von Vorteil. Beinhaltet der Teich oder See nur normale Portionsforellen, greife ich auch gerne auf eine Stipprute zurück. Der Anschlag sollte beim Angeln mit Ei sofort kommen, sobald die Pose untertaucht. Beim verwenden von Rogen kann man ruhig etwas länger warten. Der Rogen wird genauso wie das Ei in kleine Portionsstücke geschnitten und an den Haken gebracht. Bei der Auswahl eures Angelgerätes solltet ihr darauf achten, dass eure Rutenringe nicht zu klein ausfallen. Die Ringe einer feinen Tremarella-Rute sind im Winter schnell eingefroren. Sollte es dennoch passieren empfehle ich euch einen Tropfen Türschlossenteiser auf die Ringe zu träufeln.

Große Stücke Rogen einfach einfrieren
Große Stücke Rogen einfach einfrieren

Forellen mit Marshmallow`s oder Mäusespeck fangen

Auch diese Methode führt im Winter sehr häufig zum Erfolg. Diese Variante funktioniert mit der Posen- genauso gut wie mit einer Grundmontage. Beim Angeln mit Marshmallow`s oder Mäusespeck lasse ich meinen Köder etwa 60 Zentimeter über Grund schweben. Wie das geht? Ganz einfach! Unser neuer Köder hat die Eigenschaft aufzutreiben. Eine Posenmontage so tief gestellt, dass sie auf Grund liegt bewirkt bei einer Vorfachslänge von 60 Zentimetern genau dies. Bei einer Grundmontage das selbe Spiel. Der Marshmallow oder Mäusespeck wird in einen kleinen Würfel geschnitten und am Schenkel unseres Hakens befestigt. Des Weiteren montieren wir zusätzlich eine Bienenmade. Bevor ich auswerfe schaue ich im seichten Wasser ob mein Auftriebsköder groß genug ist die Bienenmade schweben zu lassen.

Fazit: Die oben genannten Methoden sind definitiv ein Versuch wert und können wahre Sternstunden hervorrufen. Einziger Nachteil, es klappt wirklich nur im Winter bei Temperaturen am besten unter 0° Celsius.

Gefangene Forellen
Gefangene Forellen
Zusammenfassung
(Ei)skalte Forellenköder im Winter
Artikelname
(Ei)skalte Forellenköder im Winter
Beschreibung
Forellenangeln im Winter mit speziellen Köder nur für die Wintermonate
Autor
Publisher Name
www.hecht-fangen.de
Publisher Logo